Was sind die Symptome von LAM?

Es gibt verschiedene Anzeichen für LAM.

Gewöhnlich bemerken die Patientinnen zuerst eine Kurzatmigkeit bei Belastung. Dies kann im frühen Stadium von LAM erstmals bei starker Anstrengung, z.B. beim Sport auffallen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit tritt die Kurzatmigkeit dann auch bei alltäglicher Belastung auf, beispielsweise beim Treppensteigen. Die Einschränkung der Atmung wird durch die Veränderungen im Lungengewebe und in den Luftwegen verursacht.

Weitere häufige Symptome sind Schmerzen im Brustkorb und Husten. Da LAM auch die Blutbahnen betreffen kann, wird von manchen Patienten auch gelegentlich Blut gehustet.

Für viele Patienten mit LAM ist das erste deutliche Anzeichen der Krankheit ein Lungenkollaps (Spontan-Pneumothorax). Dieser tritt dann auf, wenn Gewebe an der Lungenoberfläche aufbricht und Luft aus der Lunge in den Brustkorb gelangt. Bei einem Pneumothorax tritt die Kurzatmigkeit meistens plötzlich ein und ist oft von stechenden Schmerzen begleitet. Der Pneumothorax kann mittels einer Röntgenaufnahme des Brustkorbs festgestellt werden und erfordert eine Behandlung im Krankenhaus. Tritt der Pneumothorax wiederholt auf, kann eine Operation notwendig werden, um weitere Pneumothoraces zu verhindern.

Ein häufiges Symptom ist auch der Chylothorax, bei dem sich Lymphflüssigkeit um die Lunge herum ansammelt (pleuraler Erguß) und die Lunge einengt. Dies tritt dann auf, wenn durch die Vermehrung der LAM-Zellen die Lymphbahnen blockiert werden. Wenn sich sehr viel Lymphflüssigkeit im Brustkorb ansammelt, ist eine chirurgische Behandlung notwendig, um die Flüssigkeit zu entfernen.

Login für Benutzer

Suchen & Finden

Copyright: LAM Selbsthilfe Deutschland e.V., 2007.