Was ist die Ursache von LAM?

Die Ursache ist eine Störung in der Entwicklung der glatten Muskelzellen, wie sie z.B. in der Wand von Lymphgefäßen und in bestimmten Teilen des Lungengewebes vorkommt.

Amerikanische Wissenschaftler haben in den letzten Jahren eine genetische Verbindung zwischen der Erkrankung Tuberöse Sklerose und LAM entdeckt und haben eine Ursache für das unkontrollierte Wachstum von LAM-Zellen gefunden. Es wurde nachgewiesen, dass eine bestimmte Genmutation die übermäßige Vermehrung der glatten Muskelzellen auslöst.

Da die Genmutation statistisch gesehen, bei Männern und Frauen gleich häufig auftreten muss, die Krankheit aber nur von Frauen entwickelt wird, nimmt man an, dass die weiblichen Geschlechtshormone eine wesentliche Rolle bei der Stimulation der LAM-Zellen spielen. Das Hormon Östrogen scheint die Krankheit dabei zu beschleunigen, weshalb von Schwangerschaften und Fertilitätsbehandlungen derzeit abgeraten wird. Nach der Menopause, wenn der Östrogenspiegel stark abnimmt, verlangsamt sich das Fortschreiten der Krankheit oft bis hin zum Stillstand. Einen wissenschaftlichen Nachweis in Form einer Untersuchung mit ausreichend großen Patientenzahlen gibt es dafür jedoch nicht.

(Weitere Informationen zu den Ursachen von LAM befinden sich im wissenschaftlichen Teil dieser Homepage)

Login für Benutzer

Suchen & Finden

Copyright: LAM Selbsthilfe Deutschland e.V., 2007.